Bier:Irisches Bier

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Karte von Irland im Westen von England

Irisches Bier

Irland, die grüne Insel, ist weltbekannt für seine legendären Biersorten, die für Traditionsbewusstsein und beste Qualität stehen.

Qualität[Bearbeiten]

Irisches Bier hat einen ganz besonderen Geschmack, der sich sehr stark vom deutschen Bier unterscheidet. Es hat weniger Geschmack, weniger Alkohol und weniger Kohlensäure.

Irland steht in der Rangfolge der Biertrinkernationen an zweiter Stelle hinter Tschechien und vor Deutschland. Will man die Bier- und Trinkkultur besser kennenlernen, so besuche man eines der zahlreichen Pubs.

Brauereien[Bearbeiten]

  • Guinness: Guinness ist der Marktführer in Irland. Die Brauerei wurde von Arthur Guinness 1759 in Dublin gegründet. Das Bier wird seitdem am St. James’s Gate in Dublin und in zahlreichen weiteren Brauereien weltweit gebraut. Je nach Zielland variieren die Rezepturen. Die Guinness-Brauereien gehören heute alle zum britischen Diageo-Getränkekonzern mit Sitz in London.
Guinness ist ein Starkbier, das in Irland auch als "Stout" bekannt ist und einen vergleichsweise hohen Alkoholgehalt beinhaltet.
Durch den Export in mehr als 150 verschiedene Länder ist Guinness ein wahrer Exportschlager für Irland. Täglich werden nach Angaben irischer Guinness-Braumeister weltweit mehr als 10 Millionen Gläser Guinness getrunken. Im Vergleich zu den anderen Sorten ist es deutlich dunkler. Ein typisches Merkmal von Guinness ist seine fast weiße Krone. Eigentlich handelte es sich bei Guinness lediglich um ein Zufallsprodukt. Im Zuge von Experimenten, die durch den Braumeister Arthur Guinness I. durchgeführt wurden, entstand das heute legendäre Bier aus Irland.
Die Brauerei wurde im Jahr 1856 durch James Jeremiah Murphy gemeinsam mit seinen Brüdern in Cork gegründet. Murphy´s ist seitdem ein Begriff für Qualität, Geschmack, Tradition und Frische irischer Biere. Sie befindet sich in einem riesigen ehemaligen Krankenhausgebäude, in dessen Nähe eine Quelle namens Lady’s Well liegt, die der Mutter Gottes geweiht ist und der Wunderheilkräfte nachgesagt werden. Vor diesem Hintergrund ist die Murphy’s Brauerei auch unter dem Namen Lady’s Well Brauerei bekannt.
Zunächst wurde nur das damals in Irland populäre Porter gebraut, später auch das cremig-milde Murphy’s Irish Stout, das bis zum heutigen Tage ein Markenzeichen Corks ist und exportiert wird. Es ähnelt den beiden anderen irischen Stouts Guinness und Beamish. Im Jahr 1975 wurde ein Lizenzabkommen geschlossen, und Murphy’s braut seit diesem Zeitpunkt Heineken für den irischen Markt. Seit 1983 befindet sich die Murphy’s-Brauerei im Besitz von Heineken International.
  • Smithwicks (auch Kilkenny) ist ein irisches Bier mit herber Note.
Smithwicks ist in Irland selbst auch als Kilkenny Irish Beer bekannt. Es zeichnet sich durch einen deutlich herberen Geschmack aus und unterscheidet sich so erheblich von anderen irischen Biersorten. Die Schaumkrone des Smithwicks erinnert stark an die des Guinness. Ursprünglich wurde dieses irische Bier produziert, um es zu exportieren. Mittlerweile genießt es aber auch im irischen Inland selbst eine große Beliebtheit.
Ursprünglich wurde das Smithwicks ausschließlich in der St. Francis Abbey-Brauerei gebraut. Von der bekannten irischen Brauerei wurde eine Brautradition fortgesetzt, die im 14. Jahrhundert begonnen wurde. Sie findet ihre Wurzeln in einem ehemaligen Kloster. Heute wird das Smithwicks nicht nur in der Stadt Kilkenny hergestellt. In der jüngsten Vergangenheit entstand eine weitere Brauerei in der Stadt Dundalk.
  • Beamish and Crawford: In dieser Brauerei wird das irische Bier Beamish mit starkem Geschmack gebraut. Es hat sich für viele Bierfreunde zu einem Synonym für das irische Bier entwickeln können. Die Sorte Beamish Stout hat sich zum Hauptprodukt der Brauerei entwickeln können und schmeckt deutlich stärker als die anderen bekannten irischen Biersorten. Dieses Bier blickt ebenso wie die gleichnamige Brauerei auf eine lange Tradition zurück. Die Brauerei wurde im Jahr 1792 durch William Beamish und William Crawford in Cork gegründet. Im Jahr 2008 ging die Brauerei in den Besitz der Heineken-Gruppe über. Im Laufe der Jahre hat die Brauerei mehrfach den Besitzer gewechselt, hat sich jedoch stets seine traditionellen Produkte bewahren können.

Siehe auch[Bearbeiten]