Gedämpfter Reis

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Gedämpfter Reis
Gedämpfter Reis
Zutatenmenge für: x Portionen
Zeitbedarf: 30–45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Gedämpfter Reis (Quellreis) ist eine schonende Art der Reiszubereitung, da kein Wasser weggeschüttet wird und damit auch keine Nährstoffe.

Wasser/Reis Mengenberechnung[Bearbeiten]

Reis sollte immer in mlMilliliter oder Tassen abgemessen werden.

Langkornreis[Bearbeiten]

  • Die ersten 250 mlMilliliter Reis benötigen 500 mlMilliliter Wasser.
  • Zusätzliche 250 mlMilliliter Reis benötigen 375 mlMilliliter Wasser.

Als kleine Tabelle:

Reis Wasser
250 mlMilliliter 0,500 l
500 mlMilliliter 0,875 l
750 mlMilliliter 1,250 l
1000 mlMilliliter 1,635 l

Mittelkornreis[Bearbeiten]

  • Die ersten 250 mlMilliliter Reis benötigen 375 mlMilliliter Wasser.
  • Zusätzliche 250 mlMilliliter Reis benötigen 250 mlMilliliter Wasser.
Reis Wasser
250 mlMilliliter 0,375 l
500 mlMilliliter 0,625 l
750 mlMilliliter 0,875 l
1000 mlMilliliter 1,125 l

In Tassen[Bearbeiten]

  • bei weißem Reis 1,5 Tassen Wasser auf eine Tasse Reis
  • bei Naturreis 1,25 Tassen Wasser auf eine Tasse Reis
  • pro Tasse Reis ggf. 1/2 TLTeelöffel (5 ml) Salz (bei einer normalen Kaffeetasse)

Mengenberechnung pro Person[Bearbeiten]

  • 150–250 mlMilliliter pro Person (eine kleine bis große Tasse)

Salz- und Waschdiskussion[Bearbeiten]

Ob Reis gewaschen werden muss und ob bzw. wie viel gesalzen werden soll, wird unter Köchen kontrovers diskutiert. Gewaschener Reis klebt weniger, da dabei v. a, die Stärke abgewaschen wird; ob man Reis klebrig oder nicht-klebrig mag, ist aber Geschmackssache.

Kochgeschirr[Bearbeiten]

  • 1 Topf mit perfekt schließendem Deckel (Bei Methode 1 und 2)
  • 1 mikrowellengeeignete Schüssel mit Deckel (Bei Methode 3)

Zubereitung[Bearbeiten]

Methode 1[Bearbeiten]

  • Reis mit dem Wasser (optional:mit Salz) in einem Topf bei stärkster Hitze zum Kochen bringen.
  • Den Topf zudecken und den Temperaturregler auf die kleinste Stufe stellen.
  • Den Reis nun 20 Minuten dämpfen. Naturreis benötig etwa 40 Minuten.
  • Den Deckel vom Topf abnehmen, die Hitze ausschalten und den Reis mit einer Gabel mehrmals lockern, damit er abdämpfen kann.
  • Das Ergebnis sollte ein lockerer, kerniger Reis sein.

Methode 2[Bearbeiten]

  • Langkornreis mit doppelter Wassermenge und Rundkornreis mit 1,25–facher. Als Kochgeschirr bietet sich ein Topf mit Glasdeckel an, weil man sehen kann was drinnen vorgeht.
  • Der Reis wird gewaschen, mit der richtigen Menge Wasser aufgekocht, wobei man durch Umrühren verhindert, dass er sich anlegt.
  • Nach dem Aufkochen wird die Hitze so reduziert, dass der Reis nur leicht siedet. Dabei sollte man den Deckel so auflegen, dass eine Öffnung bleibt (Deckel schief legen, oder Abstandhalter zwischen Deckel und Topf) um ein Überkochen zu vermeiden.
  • Nach 8 bis 10 Minuten wird die Hitze ganz abgestellt und der Deckel dicht aufgelegt. Jetzt dämpft er.
  • Nach 10 Minuten mit einem dünnen Stahlwerkzeug (2-zinkige Schinkengabel, dünnes Messer) "umdrehen", damit die feuchten und weichen Körner von unten nach oben und die trockenen, härteren von oben nach unten kommen, wieder zudecken und
  • weitere 5 Minuten ziehen lassen. Fertig.

Methode 3[Bearbeiten]

  • Reis mit Wasser, Gewürzen und Butter - je nach Variante - in Mikrowellen geeignete Schüssel mit Deckel geben.
  • In das Mikrowellengerät stellen und bei 900 W (Watt) zwischen 1:30 bis 8 Minuten (je nach Menge) zum Kochen bringen
  • Bei 170 W Einstellung weitere 10–25 Minuten weiter kochen (je nach Reissorte).
  • Fertig - Garantiert kein Anbrennen. Umrühren entfällt. Energiesparend.

Methode 4[Bearbeiten]

  • wie Methode 1, aber nach dem anfänglichen Erhitzen in eine Kochkiste stellen
  • darin mindestens 45 Minuten fertig garen lassen. Längere Standzeiten (bis hin zu mehreren Stunden) sind auch kein Problem, das Garen geht nahtlos in ein Warmhalten über, ohne dass ein Verkochen statt finden kann.

Methode 5[Bearbeiten]

  • wie Methode 1, nur im Dampfkochtopf
    • Ob man dabei den Reis direkt im Topf, auf dem Boden zubereitet, oder im gelochten oder im ungelochten Einsatz, mit oder ohne Dreibein, ist dem eigenen Belieben überlassen (der Autor z. B. bevorzugt die Variante mit ungelochtem Einsatz auf Dreibein). Bei Verwendung eines Einsatzes ist immer darauf zu achten, dass zusätzlich ca. 1/2 Tasse Wasser zur Dampfbildung auf den Topfboden gegeben wird.
    • Direkt auf dem Topfboden ist (vor dem Verschließen des Topfes) auch ein Anschwitzen oder Anrösten des Reises (z. B. für Risotto) oder auch anderer Zutaten möglich.
  • nach Erreichen der Stufe 2 vom Herd nehmen
  • 5 Minunten ohne Hitzezufuhr abkühlen (und dabei weiter garen) lassen.

Tipps[Bearbeiten]

  • Wenn man den Deckel während des Quellens geschlossen hält, brennt der Reis auch nicht an.
  • Wenn man den Reis mit etwas Öl und Currypulver kurz anschwitzt, bevor man das Wasser zufügt, erhält man einen schönen gelben Reis.
  • Man kann den Reis auch trocken (ohne Öl und Gewürz) im Topf leicht anrösten, das gibt einen ganz eigenen Geschmackt. Dabei muss man jedoch aufpassen, dass keine Körner anbrennen. Diese würden einen Bittergeschmack einbringen. Daher ist ständiges Rühren (v. a. auch in den Ecken) von Anfang an Pflicht. Es dauert jedoch nicht lange, bis die ersten Körner Farbe an zu nehmen beginnen. Beim Erreichen der gewünschten Farbintensität kann man (muss aber nicht) zuerst mit einem Schluck Weiswein ablöschen, bevor man das eigentliche Kochwasser zugibt.

Beilage zu[Bearbeiten]

  • vielen Gerichten.

Varianten[Bearbeiten]

  • Weitere leckere Rezepte rund um Reis.