Whip

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Whip
Whip
Zutatenmenge für: 0,5 l
Zeitbedarf: 20 Minuten + über Nacht abtropfen
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Whip ist die steife Sahnecreme, die englische (und britische) Süßspeisen, wie den Trifle so hervorragend ziert. Eigentlich handelt es sich um eine Verkürzung von whipped syllabub. Ursprünglich (im 16. und 17. Jahrhundert) wurde syllabub hergestellt, indem entweder eine Kuh direkt in eine Mischung aus Zucker, Wein und Sahne gemolken oder aus großer Höhe ein Strahl Milch langsam in diese Mischung gegossen wurde. Das Ergebnis wurde getrunken. Um sie noch schaumiger zu machen, wurde die Mischung geschlagen (whipped). Ab dem 18. Jahrhundert wurde Eiweiß verwendet, um den Schaum zu versteifen. Indem man den Schaum eine Zeitlang abtropfen lässt, entsteht eine an Schlagsahne erinnernde Substanz. Dies wird ein eigenes Gericht oder eine Garnierung für Trifle.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Eier aufschlagen und trennen. Das Eigelb kann anderweitig verwendet werden (z. B. für Custard.
  • Beim Trennen darauf achten, dass nicht der geringste Spritzer Eigelb oder anderes Fett in das Eiweiß gelangt.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Das Eiweiß steif schlagen.
  • Zucker, Sahne und Sherry unterheben und weiter schlagen.
  • Den Schaum von der Flüssigkeit am Boden der Schüssel abheben, in ein Sieb über der Schüssel geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Tag verwenden..

Beilage zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

Das Originalrezept mit Abbildung steht auf der Seite coquinaria.nl in niederländischer bzw. englischer Sprache.