Himbeer-Charlotte

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Himbeer-Charlotte
Himbeer-Charlotte
Zutatenmenge für: 6 Personen
Zeitbedarf: 50 Minuten Zubereitung + min. 3 Stunden Warten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Die Himbeer-Charlotte ist eine festliche Nachspeise der niederländischen Küche. Entwickelt wurde sie zu Beginn des 19. Jahrhunderts von französischen Köchen in der englischen Hofküche als Variante der warmen Charlotte (s. Apfel-Charlotte mit Crème fraîche).

Die Nachspeise eines Menüs ist die Krönung des Abends. Die herrlichen Charlotte-Rezepte sind ein elegantes und vorzügliches Dessert für jedes erlesene Menü.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Gelatine 5 Minuten in ausreichend kaltem Wasser einweichen.
  • In der Zwischenzeit die Hälfte der Himbeeren mit einer Gabel zu Mus zerdrücken.
  • 2 ELEsslöffel (15 ml) Himbeermus in einem kleinen Topf zum Sieden bringen.
  • Vom Herd nehmen.
  • Die Gelatine vorsichtig ausdrücken. in das warme Mus geben und solange rühren, bis sich die Gelatine auflöst-
  • Die Sahne mit dem Zucker steif schlagen.
  • Den Joghurt und das gesamte Himbeermus unterheben.
  • Die Mischung in einen Topf geben.
  • Mit Löffelbiskuis abdecken.
  • Die Charlotte mindestens 3 Stunden im Kühlschrank steif werden lassen.
  • Die Charlotte auf eine Schale stürzen.
  • Den Topf eventuell 5 Sekunden in eine Schüssel mit heißem Wasser halten, damit sich die Charlotte leichter aus dem Topf löst.
  • Die restlichen Löffelbiskuits rund um die Charlotte anbringen.
  • Die restlichen Himbeeren darüber verteilen und mit Puderzucker bestreuen.

Aufbewahrung[Bearbeiten]

  • Die Charlotte kann einen Abend zuvor zubereitet werden.
  • Die mit den Löffelbiskuits abgedeckte Himbeer-Sahne-Mischung abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Tag mit den übrigen Löffelbiskuits vervollständigen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]