Spinat-Ricotta-Auflauf

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Spinat-Ricotta-Auflauf
Spinat-Ricotta-Auflauf
Zutatenmenge für: 2 Personen
Zeitbedarf: 80 Minuten, davon 30 Minuten Vorbereitung
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Dieser leichte, lockere, vegetarische Spinat-Ricotta-Auflauf erfordert nur geringe Kochkenntnisse, macht wenig Arbeit, schmeckt aber raffiniert und hat ein angenehmes mediterranes Flair.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Vor der Zubereitung den Spinat auftauen lassen.
  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Den aufgetauten Spinat in einem Sieb gut ausdrücken, damit das Wasser abläuft.
  • Den Spinat dann in der Schüssel mit dem Ricotta verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  • Etwa 23 des geriebenen Hartkäses zufügen und unterrühren.
  • Pinienkerne in der Pfanne ohne Fett goldgelb anrösten.
  • Die Eier trennen.
  • Die Eigelbe der Spinat-Ricotta-Masse zufügen, das Eiklar steif schlagen und unter die Spinat-Ricotta-Masse heben.
  • Die gerösteten Pinienkerne der Masse zufügen.
  • Die Auflaufform buttern oder mit einem guten Pflanzenöl einfetten.
  • Die Spinat-Ricotta-Masse in die Auflaufform geben, mit dem restlichen geriebenen Käse bestreuen, obenauf ein paar Butterflöckchen setzen.
  • Die Auflaufform auf den untersten Rost des vorgeheizten Backofens setzen und etwa 45 Minuten bei 180 °C backen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Statt Tiefkühl-Spinat kann man frischen Spinat verwenden. Man braucht dann ca. 1 kg frischen Spinat. Das Gemüse mehrfach gründlich waschen, in wenig Salzwasser kurz aufkochen und zusammenfallen lassen, durch ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser blanchieren und grob hacken.
  • Je nach Geschmack kann die Spinat-Ricotta-Masse durch 2 klein gehackte, in der Pfanne angeröstete Zwiebeln oder durch einen Bund fein gehackte Frühlingszwiebeln angereichert werden.
  • Eine besondere Note gibt ein Stück fein gehackte Zitronenschale - aber die sollte aus biologischem Anbau stammen!