Bushmeat-Spieße mit Cashewnuss-Sauce

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Bushmeat-Spieße mit Cashewnuss-Sauce
Bushmeat-Spieße mit Cashewnuss-Sauce
Zutatenmenge für: 6–8 Personen
Zeitbedarf: 40 Minuten + Marinieren
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Bushneat-Spieße mit Cashewnuss-Sauce (englisch: Bushmeat Skewers with Cashew Nut Satay Sauce) ist ein traditionelles Rezept der namibischen Küche für marinierte Spieße mit Bushmeat (gemischtes afrikanisches Wildfleisch), die gegrillt und anschließemd mit einer Sauce aus Erdnussbutter, Cashewnüssen, Kokos und Chilis begossen werden.

Bushmeat sowie Fisch ist ein wichtiger Bestandteil der namibischen Ernährung. In diesem Rezept werden Krokodil und Strauß verwendet. Beide Fleischsorten sind in den meisten Ländern im Fachhandel erhältlich. Sie können selbstverständlich auch durch Hühnerfleisch ersetzt werden, doch Ersatz ist nun einmal Ersatz.

Die Spieße nach Art des malaysischen Satay wurden von englischen Kolonisten nach Südwestafrika gebracht und verknüpfen so zwei Ey-Kolonien der Briten.

Zutaten[Bearbeiten]

für de Marinade

für die Saté-Sauce

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Schaschlikspieße 15 Minuten in kaltes Wasser legen, damit sie nachher beim Grillen nicht verkohlen.
  • Die Zitone auspressen.
  • Die Limette auspressen.
  • Die Chilischoten getrennt voneinander, entkernen und sehr fein schneiden.
  • Den Knoblauch pellen und zerhacken.
  • Die Cashewkerne rösten und zerkleinern.
  • Das Fleisch in etwa 1 x 2 cm breite Streifen schneiden und großzügig mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

Marinade[Bearbeiten]

  • Zitronensaft, Olivenöl, Knoblauch, fein gehackten Chili und Sojasauce mischen.
  • Diese Marinade über das Fleisch gießen und mindestens eine halbe Stunde (vorzugsweise länger) marinieren.

Saté-Sauce[Bearbeiten]

  • Alle dafür benötigten Zutaten zusammen in eine kleine Pfanne geben.
  • Bei kleiner Flamme aufkochen, Zucker nach Geschmack zufügen und fünf Minuten leicht kochen lassen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Jeweils 2 oder 3 Streifen Fleisch (entweder gemischt oder sortenrein) auf einen Speiß stecken.
  • Mit der restlichen Marinade einpinseln und auf einen Barbecue, eine Grillpfanne oder unter einen Grill legen.
  • Auf jeder Seite einige Minuten braten, bis das Fleisch gerade gar ist.
  • Diese Fleischsorten haben wenig Fett, deshalb darauf achten, dass sie nicht zu lange braten, da sie sonst zäh werden!
  • Die Spieße auf einem Bett aus Reis legen und mit der heißen Satésauce übergießen..

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]