Sächsischer Butterstollen

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Sächsischer Butterstollen
Sächsischer Butterstollen
Zutatenmenge für: 2 Stollen
Zeitbedarf: Zubereitung: 30 Minuten + Gehzeit: 2 Stunden + Backzeit: 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Der Butterstollen ist eine besondere Art des Christstollen. Er enthält besonders viel Butter, Orangeat und Zitronat. Das Rezept kommt aus Sachsen, daher wird er Sächsischer Butterstollen genannt.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Rosinen mindestens einen Tag vorher in den Rum einlegen.
  • Das Mehl in eine große Schüssel geben. In der Mitte eine kleine Mulde formen und die Hefe hineinbröseln. Eine Hand voll Zucker und etwas Wasser über die Hefe geben. Dann die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort für etwa 15 Minuten gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Mandeln in einen mit Wasser gefüllten Topf geben und aufkochen lassen. Etwa 2–3 Minuten köcheln lassen, dann das heiße Wasser abgießen. Die Mandeln lassen sich nun ganz einfach schälen. Nach dem Schälen die Mandeln kleinhacken!
  • Nun 400 g Butter in einem Topf auf kleiner Flamme zum Schmelzen bringen. Ist die Butter vollständig geschmolzen, den Topf von der Feuerstelle nehmen und kurz auskühlen lassen.
  • Die Butter in die Schüssel zu dem Mehl und der Hefe geben. Hinzu kommen nun die Milch, der Zucker, die kleingehackten Mandeln, das Zitronat und Orangeat, der Vanillezucker und die eingelegten Rosinen. Die Zitrone pressen und den Saft ebenfalls hinzugeben. Anschließend gründlich durchkneten. Sollte der Teig zu flüssig sein, noch etwas Mehl hinzugeben. Nachdem der Teig gut durchgeknetet wurde, den Teig zu einer großen Kugel formen, die Schüssel wieder mit einem Tuch abdecken und den Teig 1–2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Den Teig nach dem Gehen nochmals gut durchkneten und eine große Kugel formen. Die Kugel in der Mitte halbieren und zwei Laibe formen. Risse im Teig möglichst vermeiden! Die beiden Laibe auf ein zuvor mit Butter eingefettetes Backblech legen.
  • Die Stollen auf einer Schiene knapp unter der Mitte des Backofens bei 180 °C 20 Minuten ( Umluft 160 °C ca 30 min )lang goldbraun backen. Nach Ablauf dieser Zeit in den Stollen einstechen. Wenn noch Teig hängenbleibt, den Stollen nach Gefühl ein paar Minuten länger im Ofen lassen.
  • Nachdem der Stollen etwas ausgekühlt ist, die restliche Butter zum Schmelzen bringen und auf die Oberseite der Stollen auftragen. Gleich darauf die Laibe durch ein Sieb mit Puderzucker bestreuen.
  • Die nun fertigen Stollen in zwei Schichten Alufolie einpacken und für mindestens eine Woche an kühlem Ort Ruhen lassen.

Hinweis[Bearbeiten]

  • Je länger der Stollen ruht, desto besser ist er später im Geschmack!

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]