Schokoladen-Pfefferwürfel

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schokoladen-Pfefferwürfel
Schokoladen-Pfefferwürfel
Zutatenmenge für: 60 Stück
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Backreit: ca. 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Von der bekannten, österreichischen Köchin Johanna Maier stammt das ursprüngliche Rezept der NusSchokoladenwürfel. Dunkle, hochwertige Schokolade, denen der Autor hier mit roten Pfefferkörnern etwas Biss verleiht, schmecken himmlisch gut.

Zutaten[Bearbeiten]

Würfel[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Das Mehl abwiegen und in den Schlagkessel sieben.
  • Die Butter in Würfel schneiden.
  • Das Vanillemark aus der Schote kratzen.
  • Die Pfefferkörner im Mörser grob zerstoßen.
  • Das Eiweiß vom Eigelb trennen.
  • Die Eiweiße in den gut ausgewaschenen, fettfreien Schlagkessel geben (ist die Schüssel nicht fettfrei, wird das Eiweiß nicht steif).
  • Eine Prise Salz zugeben und zu festem Eischnee schlagen (Überkopfprobe).

Teig[Bearbeiten]

  • Das Backrohr bei Ober-/Unterhitze Ober- und Unterhitze auf 190 °C, bei Umluft Umluft auf 180 °C vorgeheizten.
  • Die Schokolade über Wasserbad schmelzen lassen und die Rosinen mit dem Whiskey untermengen.
  • Den Zucker, das Vanillemark, die Butter sowie die geschmolzene Schokolade in der Küchenmaschine schaumig aufschlagen.
  • Das Eigelb nach und nach unterschlagen.
  • Das Mehl und den gemörserten Pfeffer einrühren.
  • Zum Schluss den steifen Eischnee locker unter heben.

Schokoladenwürfel[Bearbeiten]

  • Das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig darauf geben und gleichmäßig glatt streichen.
  • Im vorgeheiztem Backrohr auf mittlerer Schiene bei Ober-/Unterhitze Ober- und Unterhitze mit 190 °C, oder alle Bleche bei Umluft Umluft mit 180 °C für etwa 20 bis 25 Minuten überbacken.
  • Den fertig gebackenen Teig aus dem Rohr nehmen und erkalten lassen.
  • Dann dicht mit Staubzucker bestauben und in etwa zwei cm große Quadrate schneiden.

Lagerung[Bearbeiten]

  • Gut gekühlt und richtig gelagert halten die Kekse ca. drei Wochen. Am besten in einer luftdichten Dose oder einem Karton. Einzelne Schichten mit Pergamentpapier trennen.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die Vanilleschote gut abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]