Zitronen-Petersilien-Kartoffeln

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zitronen-Petersilien-Kartoffeln
Zitronen-Petersilien-Kartoffeln
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Kochzeit: ca. 15 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Eine etwas südlich angehauchte, dafür aber umso besser mundende Kartoffelbeilage sind die würzigen, mit einer leichten Säure versehenen Zitronen-Petersilien-Kartoffeln, die sich besonders als Beilage für Geflügel- oder Fischgerichten eignen.

Zutaten[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Kartoffeln waschen, schälen und von Keimaugen oder unschönen Stellen befreien.
  • Das Knollengemüse je nach Große ganz belassen oder halbieren.
  • Die Kartoffeln in den Topf geben und nur knapp mit Wasser bedecken.
  • Das Salz sowie das Lorbeerblatt zugeben und zum Kochen bringen.
  • In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen, halbieren und zu den kochenden Kartoffeln geben.
  • Das Gemüse für etwa 15 Minuten bissfest köcheln lassen.
  • Während dessen die Petersilie waschen, gut trocken schütteln, die Blätter abstreifen und fein hacken.
  • Die Zitrone gut unter warmem Wasser waschen, trocken tupfen und die, Schale abreiben.
  • Dann auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen), halbieren und auspressen.
  • Dann die inzwischen gar gekochten Kartoffeln abgießen.
  • In einer Pfanne die Butter schmelzen lassen.
  • 2 ELEsslöffel (15 ml) Zitronensaft und 1 TLTeelöffel (5 ml) Zitronenabrieb unterrühren (den restlichen Saft z. B. für einen Cocktail als Aperitif verwenden).
  • Die Kartoffeln zugeben und leicht mit Salz, Pfeffer sowie frisch geriebener Muskatnuss würzen.
  • Zum Schluss noch die Petersilie darüber streuen und die Kartoffeln gut durch die Butter und die Petersilie schwenken, sodass das Gemüse vollständig mit Butter und Petersilie umzogen ist.
  • Die Kartoffeln sofort noch heiße, am besten in der Pfanne, zur Speise nach Wahl servieren.

Beilage zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]