Maronenmarmelade-Strudel "Millefeuille" mit Schokoladen-Rumschlagsahne

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Maronenmarmelade-Strudel "Millefeuille" mit Schokoladen-Rumschlagsahne
Maronenmarmelade-Strudel "Millefeuille" mit Schokoladen-Rumschlagsahne
Zutatenmenge für: ca. 5 Gläser
Zeitbedarf: Zubereitung: 15 Minuten + Kochen: 5–10 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Maronen, die edlen Kastanien, einmal anders verarbeitet. Als köstlicher Maronenmarmelade-Strudel "Millefeuille" mit Schokoladen-Rumschlagsahne als Nachspeise ein Genuss zum festlichen Mahl.

Zutaten[Bearbeiten]

Strudelteig[Bearbeiten]

Maronenmarmelade[Bearbeiten]

Schokoladen-Rumschlagsahne[Bearbeiten]

Schokoladenglasur[Bearbeiten]

weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Strudelteig[Bearbeiten]

  • Das Mehl hügelartig auf die Arbeitsfläche geben und eine Mulde hinein drücken.
  • Ein ganzes Ei mit Wasser und Essig vermischen, Öl und Salz in die Mulde geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  • Dabei nach und nach wenig Wasser mit einarbeiten, damit der Teig eine mittelfeste Konsistenz bekommt.
  • Den Strudelteig etwa eine Viertelstunde durchkneten, bis der Teig seidig glänzt.
  • Aus dem Teig eine Kugel formen, diese mit dem restlichen Öl bestreichen, mit einer Plastikfolie eine Stunde abdecken und in einer Kühlung eine Stunde rasten lassen.

Vorbereitung Maronenmarmelade[Bearbeiten]

  • Die Maronen auf der flachen Seite kreuzweise einritzen (die darunter liegende Haut sollte nicht beschädigt werden).
  • Den Zucker abwiegen.
  • Das Vanillemark aus der Vanilleschote kratzen.

Maronenmarmelade[Bearbeiten]

  • Die Maronen zugeben und im offenen Topf für etwa 7 Minuten weich kochen.
  • Maronen nach und nach aus dem Wasser heben und sofort, noch heiß, mit einem Messer gründlich, auch die braune Haut, abschälen.
  • Die geschälten Maronen mit 60 g Zucker, mit dem Mark sowie der Schote einer Vanillestange sowie der Milch bei niedriger Hitze für weitere 20 Minuten köcheln lassen.
  • Danach in die Küchenmaschine füllen und zu feinem Mus hacken.
  • Das Mus beiseite stellen und abkühlen lassen.
  • Währendessen das Wasser mit dem restlichen Zucker, braunem Zucker sowie dem Mark der zweiten Vanilleschote bei schwacher Hitze für etwa fünf Minuten köcheln lassen.
  • Dann das Maronenmus einrühren und unter ständigem Rühren für weitere 20 Minuten dickflüssig einkochen.
  • Vom Herd nehmen und erkalten lassen.

Schokoladen-Rumschlagsahne[Bearbeiten]

  • Die Schlagsahne mit dem Staubzucker sowie dem Vanillemark halb-steif schlagen.
  • Den Rum sowie die Schokoladensauce nach und nach, vorsichtig unterschlagen.
  • Im Kühlschrank kühl stellen.

Strudelteigkreise[Bearbeiten]

  • Den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 200 °C, bei Umluft auf 190 °C vorheizen.
  • Den Strudelteig auf einem bemehlten Baumwolltuch dünn ausrollen und dann mit dem Handrücken so dünn ausrollen, dass das Muster des Tuchs durch den Teig ersichtlich ist.
  • Aus dem Teig 48 Kreise mit ca. 7 cm Durchmesser ausstechen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Hälfte der Strudelblätterkreise darauf verteilen.
  • Mit Staubzucker bestreuen.
  • Den Strudelteig im Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 200 °C, bei Umluft auf 190 °C für etwa sechs Minuten goldgelb backen.
  • Aus dem Backrohr nehmen und auf einem Backgitter auskühlen lassen.
  • Die restlichen Kreise ebenfalls, aber ohne Staubzucker backen.

Schokoladenglasur[Bearbeiten]

  • Die Schokolade in kleine Stücke brechen.
  • Mit der Butter in die Metallschüssel geben und über Wasserbad flüssig werden lassen.

Maronenmarmeladestudel "Millefeuille"[Bearbeiten]

  • Die gebackenen Strudelblätter mit der Schokolade bepinseln und erkalten lassen.
  • Die Strudelblätter mit dem Kakaopulver bestreuen.
  • 16 Strudelblätter auf dem Backbrett auslegen.
  • Mit Maronenmarmelade bestreichen.
  • Auf jeden Strudelkreis ein weiteres Strudelblatt setzen und dieses mit Schokoladen-Rumschlagsahne bestreichen.
  • Wieder ein Strudelblatt darauf drapieren und mit Maronenmarmelade bestreichen.
  • Diese Schritte so lange wiederholen, bis die Teigblätter aufgebraucht sind.
  • Mit einem Strudelblatt abschließen.
  • Die Maronenmarmeladestudel "Millefeuille" sofort und frisch zubereitet mit Beilage nach Wahl servieren.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die Maronenmarmelade gleich in größerer Menge zubereiten und den Überschuss in sterilisierte Gläser abfüllen.
  • Der schmackhafte Brotaufstrich ist dann dunkel und kühl gelagert ca. 1 Jahr haltbar.
  • Das Glas nach dem Öffnen und nach Gebrauch luftdicht und gut verschlossen im Kühlschrank lagern.
  • Ein Schuss Inländer Rum Achtung, kann Alkohol oder Spuren von Alkohol enthalten! (optional) verbessert nicht nur den Geschmack, sondern verhindert auch noch die Schimmelbildung.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Die Maronenmarmelade mit 4 clZentiliter (10 ml) Inländer-Rum (40 % Alkohol) Achtung, kann Alkohol oder Spuren von Alkohol enthalten! (optional) abrunden.