Hirsch-Saté-Spieße

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hirsch-Saté-Spieße
Hirsch-Saté-Spieße
Zutatenmenge für: 8 Speiße
Zeitbedarf: Marinade: Zubereitung ca. 5 Minuten + Hirsch-Sate-Spieße: Zubereitung ca. 10 Minuten + Marinierzeit ab 30 Minuten + Bratzeit ca. 2 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Hirsch einmal anders zubereitet als wie gewohnt in Form eines Bratens oder eines Ragouts. Auf Spieße gesteckt und als Hirsch-Sate-Spieße serviert mundet diese Leckerei hervorragend zu einer Maroni-Sellerie-Suppe. Auf Indonesisch hieße das Ganze dann Saté Rusa.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Für die Marianade die Wacholderbeeren mit dem Messerrücken andrücken und einen Gefrierbeutel oder eine Schüssel geben.
  • Den Balsamico,, das Walnussöl sowie den Honig zugeben und die Marinade mit Pfeffer würzen.
  • Das Hirschfilet unter kaltem Wasser waschen und von Fett und Sehnen weitest gehend befreien (siehe auch parieren).
  • Dann nochmals unter kaltem Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Das Fleisch in haudünne lange Streifen schneiden.
  • Die Fleischstreifen in den Gefrierbeutel zu der MArinade geben.
  • Den Gefrierbeutel mit dem Vakuumiergerät luftdicht verschweißen oder den Gefrierbeutel mit Küchengarn dicht ohne Lufteinschluss verschließen.
  • Das Fleisch in der Marinade für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen.
  • In er Zwischenzeit z. B. die Maroni-Sellerie-Suppe laut Rezept zubereiten.

Hirsch-Sate-Spieße[Bearbeiten]

  • Den Gefrierbeutel öffenen, das Fleisch aus der Marinade heben ung mit Küchenpapier trocken tupfen.
  • Die Fleischstreifen locker spiralförmig auf die Spieße stecken.
  • Eine ausreichend große Pfanne erhitzen und das Distelöl darin heiß werden lassen.
  • Während dessen die Sate Spieße mit Salz sowie etwas Pfeffer würzen.
  • Das Fleisch bei mittlerer Hitzen für etwa zwei Minuten rundum innen noch rosa Braten.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Die fertigen Spieße aus der Pfanne heben und gut abtropfen lassen.
  • Eine gewählte Suppe, eventuell die Maroni-Sellerie-Suppe in vorgewärmten Suppentasten anrichten.
  • Je zwei der Hirsch-Sate-Spieße kreuzweise darüberlegen und das Gericht sofort noch heiß servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Beilage zu[Bearbeiten]

Solo mit[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]