Tomatenhuhn auf Fenchel-Zwiebel-Tomaten-Gemüse

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Tomatenhuhn auf Fenchel-Zwiebel-Tomaten-Gemüse
Tomatenhuhn auf Fenchel-Zwiebel-Tomaten-Gemüse
Zutatenmenge für: 4 bis 6 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 40 Minuten + Bratzeit: ca. 50 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Ein fruchtiges, sommerlich zubereitetes Gericht ist das mit Tomaten gefüllte Tomatenhuhn auf Fenchel-Zwiebel-Tomaten-Gemüse, das nicht nur im Backrohr, sondern auch auf dem Grill zubereitet werden kann.

Zutaten[Bearbeiten]

Tomatenbutter[Bearbeiten]

Fenchel-Zwiebel-Tomaten-Gemüse[Bearbeiten]

Füllung[Bearbeiten]

Poularde[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Tomatenbutter[Bearbeiten]

  • Die Zwiebel pellen und fein hacken.
  • Den Knoblauch pellen, fein hacken und mit dem Messerrücken zu einer Paste zerdrücken.
  • Die Fleischtomaten waschen, trocken tupfen und in kleine Würfel schneiden.
  • Den Thymian waschen, gut trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken.
  • Die Zitrone waschen, gut trocken tupfen und die Schale abreiben.

Vorbereitung Fenchel-Zwiebel-Tomaten-Gemüse[Bearbeiten]

  • Die Zitrone auf der Arbeitsplatte wälzen (so brechen die Poren auf, und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.
  • Den Fenchel waschen, putzen, gut trocken tupfen und je nach Größe in Viertel oder Achtel schneiden.
  • Die Zwiebel schälen und ebenfalls in Spalten schneiden.
  • Dann die Cocktailtomaten von den Rispen befreien, waschen und trocken tupfen.
  • Den Thymian waschen und gut trocken schütteln.
  • Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.
  • Die Zitrone waschen, gut trocken tupfen und in grobe Stücke schneiden.
  • Den Chili halbieren, die Kerne entfernen und fein hacken.

Vorbereitung Füllung[Bearbeiten]

  • Die Tomaten gut waschen und trocken tupfen.
  • Eine Tomate in grobe Stücke schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.
  • Die Zitrone waschen, gut trocken tupfen und in grobe Stücke schneiden.
  • Den Chili halbieren, die Kerne entfernen und fein hacken.

Vorbereitung Poularde[Bearbeiten]

  • Die Poularde unter fließendem kalten Wasser innen und außen gut waschen.
  • Dann innen und außen gut trocken tupfen.
  • Mit den Fingern auf der Brustseite zwischen Haut und Fleisch greifen und die Haut vom Fleisch lösen.
  • Dann so weit wie möglich auch die Haut um die Schenkel lösen und dabei darauf achten, dass sie intakt bleibt und nicht reißt.
  • Das Huhn bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen.
  • Das Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 200 °C vorheizen.

Tomatenbutter[Bearbeiten]

  • Für die Tomatenbutter einen Esslöffel Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen.
  • Die Zwiebelwürfel zugeben und für etwa 2 Minuten glasig anschwitzen.
  • Dann den Knoblauch zugeben und für eine weitere Minute dünsten lassen, bis die Flüssigkeit weitgehend verdampft ist.
  • Die Tomatenwürfel und 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Zucker zugeben und unter gelegentlichem Rühren für 10 Minuten weich schmoren.
  • Von der Herdplatte ziehen und vollkommen auskühlen lassen.
  • Dann die Tomatensauce mit Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb und Thymian würzen.
  • Die Tomatenmasse mit der Butter in den Schlagkessel füllen und so lange mixen, bis eine glatte, cremig weiche Tomatenbutter entstanden ist.
  • Dann in eine geeignete Schüssel füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank kalt stellen.

Fenchel-Zwiebel-Tomaten-Gemüse[Bearbeiten]

  • Den Fenchel und die Zwiebelspalten im Bräter verteilen.
  • Die Thymianzweige darüber verteilen und mit Olivenöl und Zitronensaft beträufeln.
  • Dann mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Backrohr für ca. 10 Minuten schmoren lassen.
  • Aus dem Backrohr nehmen, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit dem Deckel abdecken und warm stellen.

Füllung[Bearbeiten]

  • Die grob geschnittene Tomate mit den Zitronenstücken vermengen.
  • Den Knoblauch und den Chili untermischen und die Füllung mit Salz und Pfeffer würzen.

Tomatenhuhn[Bearbeiten]

  • Die Poularde innen und außen leicht mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Dann etwa zwei Drittel der Tomatenbutter unter die abgelöste Haut schieben und verstreichen. (die restliche Tomatenbutter bis zur weiteren Verwendung in das Gefrierfach geben und gut durchkühlen lassen).
  • Die Poularde mit der Füllung füllen.
  • Den Purzel und die Beine mit Küchengarn so zusammenbinden, dass das Huhn verschlossen ist.
  • Zum Schluss noch die Flügel an den Körper binden (siehe auch Geflügel binden)
  • Die so vorbereitete Poularde mit einer Schenkelseite nach unten auf das Fenchelgemüse in den Bräter legen.
  • Die Cocktailtomaten und den Knoblauch für das Gemüse rund um das Huhn verteilen.
  • Mit Weißwein und Hühnerbrühe aufgießen.
  • Das Gericht auf mittlerer Schiene im heißen Backrohr ohne Deckel unter gelegentlichem Übergießen mit dem Bratensaft für etwa 20 Minuten schmoren.
  • Dann auf die zweite Schenkelseite wenden und unter gelegentlichem Übergießen mit dem Bratensaft für weitere 20 Minuten schmoren.
  • Kurz vor Ende der Bratzeit ein Serviertablett ins heiße Backrohr schienen und aufwärmen.
  • Das Backrohr dann bei Grillfunktion auf 200 °C schalten, die Poularde mit der Rückenseite nach unten auf das Gemüse drehen und für etwa 5 Minuten grillen, bis die Haut schön goldbraun und kross gebraten ist.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Die fertig gebratene Poularde aus dem Backrohr nehmen und die Temperatur des Ofens bei auf 70 °C reduzieren.
  • Das Geflügel aus dem Bräter nehmen und auf das vorgewärmte Serviertablett legen.
  • Das Gemüse aus dem Bratenfond heben, gut abtropfen lassen und neben das Huhn auf das Tablett legen.
  • Dann das Gericht im Backrohr bei 70 °C warm stellen.
  • Den Bratensaft bei mittlerer Hitze für etwa 2 bis 3 Minuten köcheln lassen und auf die Hälfte Reduzieren.
  • Zum Schluss mit der restlichen Tomatenbutter montieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die fertige Sauce in eine Sauciere füllen.
  • Letztendlich die Poularde im Ganzen an den Tisch bringen, dort tranchieren und auf vorgewärmten Tellern portionsweise anrichten.
  • Dem Gast das Gemüse je nach Geschmack von der Servierplatte selber nehmen lassen und die Sauce extra dazu reichen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Anstatt einer ganzen Maispoularde eignet sich unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Garzeiten auch Stubenküken, Pute oder etwa Wachteln.